©2018 by www.gerhards-hilfsprojekt.de. Proudly created with Wix.com

HERZLICH WILLKOMMEN

KINDER STARK MACHEN IM MARIPHIL KINDERDORF

 
 

PROJEKTE

Portfolio

NIK_0004.JPG

KINDER STARK MACHEN IM MARIPHIL KINDERDORF

Dazu möchte ich u.a. mit sport- und erlebnispädagogischen Angeboten, mit meiner Erfahrung, meinem Wissen und meinem Können beitragen.

Im Kinderdorf wird derzeit auch ein   „Fußballfeld“ präpariert.

Mit Unterstützung möglichst vieler Fußballbegeisterter möchte ich dort ein regelmäßiges Fußballtraining etablieren.

Um dieses Projekt zukunftsfähig aufzubauen, werde ich für 6 Monate (Februar-Juli 2019) im Kinderdorf arbeiten.

UNTERSTÜTZERKREIS

Durch Spenden für mein Projekt, „Kinder stark machen – im MARIPHIL Kinderdorf“ können Sie mich bei den anfallenden

Kosten und damit die Kinder und Jugendlichen im Kinderdorf direkt unterstützen.  Sie haben dadurch die Sicherheit, dass ihr Geld unmittelbar für dieses Projekt vor Ort eingesetzt wird. Eventuelle Überschüsse fließen den allgemeinen Spenden zu.                           


Das MARIPHIL Kinderdorf und ich

freuen uns über jeden Beitrag!


      HELFEN SIE MIT!        

Spendenkonto: Südwestbank Sigmaringen 

IBAN:DE11 6009 0700 0863 4900 00 Verwendungszweck:  Spende F105  

   Adresse bitte nicht vergessen, damit MARIPHIL eine Spendenbescheinigung ausstellen kann!

 
 
  • Gerhard

Internes Fußballturnier am 13.05.2019.


Am 13.05.2019 war auf den Philippinen Wahltag. Der Präsident ordnete für alle einen freien Tag an, damit die Wählerinnen und Wähler in ihre Heimatgemeinden fahren konnten um an den Wahlen teil zu nehmen. Also auch die philippinischen Mitarbeiter in Kinderdorf hatten frei.

Da den Freiwilligen empfohlen wurde, am Wahltag das Kinderdorf nicht zu verlassen, haben wir uns zur Durchführung eines internen Fußballturniers entschieden. Mit ca. 40 Spielerinnen und Spieler war unser „Fußballplatz“ mit Leben gefüllt. 6 Mannschaften mit je 5 Spieler/innen spielten in 2 Gruppen. Zwischen den Gruppenspielen war ein Spiel der ganz Kleinen geplant, was allerdings so nicht funktionierte. Einige liefen einfach wieder davon und andere haben wir nach Interesse in den Teams mitspielen lassen. Insgesamt hat es allen sehr viel Spaß gemacht und die Bilder zeigen, dass alle mit Eifer, Geschick und Motivation dabei waren und einen schönen Nachmittag erlebten.

Erstaunlich gut hat auch die Durchführung geklappt. Gespielt wurde jeweils 10 Minuten. Die Mannschaftseinteilung wurde von uns im Voraus festgelegt und unmittelbar vor Beginn bekannt gegeben. Nicht alle waren natürlich einverstanden, sie versuchten, wie im Training auch, gleich zu tauschen, um möglichst die vermeintlich stärkste Mannschaft zu haben. Nach kurzem „Murren“ und ein paar deutlichen Worten wurde die Einteilung akzeptiert.

Da das Spiel um Platz 1 unentschieden endete, musste der Turniersieg im 7 Meterschießen ermittelt werden. Dies sorgte nochmals für besondere Spannung.

Zum Abschluss des Turniers kamen alle in der Mitte zusammen. Wie beim Fußball so üblich, legten wir die Hände aufeinander und beendeten unser Turnier mit: „one, two, three Mariphil“.


Bau einer Boulderwand!

Wir sind derzeit am Bau einer Boulderwand an der Aussenwand unserer „Gym“. Nachdem wir uns dafür entschieden haben und auch noch eine Schule aus Messkirch eine Spende hierfür zur Verfügung stellt, haben wir uns auf die Suche nach Klettergriffen gemacht, sind aber hier in der Umgebung und auch im philippinischen Internet nicht so richtig fündig geworden. Aber wie bringen wir ca. 250 Klettergriffe mit einem Gewicht von ca. 33 kg aus Deutschland hier her? Jetzt musste es schnell gehen. Klettergriffe bestellen. Lieferung innerhalb von 3 Tagen nach Inneringen, zusätzliches Freigepäck von jeweils 10 kg von Cathay-Airlines bekommen, Freigepäck von Lisa und Laura voll ausnutzen, noch ein paar Fußballschuhe(19 Paar), 4 Fußbälle, Torwarthandschuhe und Trikots dazu und 83 kg ohne Handgepäck machten sich in den Osterferien mit Lisa und Laura auf den Weg ins MARIPHIL Kinderdorf.

Wir (Simon, Marko und ich) haben jetzt mal die Unterkonstruktion angebracht. Das Streichen der Hölzer für die Unterkonstruktion und die Grundierung der Platten haben 2 Jungs vom Kinderdorf übernommen. Nachdem wir zwischenzeitlich auch bei der Werkzeugsuche ein bisschen weiter kamen und eine 2 Gang-Bohrmaschine (Bosch) gekauft haben, ging es die letzten Tage ans Bohren der 750 Löcher für die Einschlagmuttern. 690 sind inzwischen gebohrt.

Derzeit sind noch Ferien und von den „Großen“ sind die meisten noch auf „Homevisite“. Da ich diese beim Bau einbinden möchte, wird die Fertigstellung noch eine Weile dauern. Bin richtig gespannt was wir da hin bekommen.


112 Ansichten