©2018 by www.gerhards-hilfsprojekt.de. Proudly created with Wix.com

HERZLICH WILLKOMMEN

KINDER STARK MACHEN IM MARIPHIL KINDERDORF

 
 

PROJEKTE

Portfolio

NIK_0004.JPG

KINDER STARK MACHEN IM MARIPHIL KINDERDORF

Dazu möchte ich u.a. mit sport- und erlebnispädagogischen Angeboten, mit meiner Erfahrung, meinem Wissen und meinem Können beitragen.

Im Kinderdorf wird derzeit auch ein   „Fußballfeld“ präpariert.

Mit Unterstützung möglichst vieler Fußballbegeisterter möchte ich dort ein regelmäßiges Fußballtraining etablieren.

Um dieses Projekt zukunftsfähig aufzubauen, werde ich für 6 Monate (Februar-Juli 2019) im Kinderdorf arbeiten.

UNTERSTÜTZERKREIS

Durch Spenden für mein Projekt, „Kinder stark machen – im MARIPHIL Kinderdorf“ können Sie mich bei den anfallenden

Kosten und damit die Kinder und Jugendlichen im Kinderdorf direkt unterstützen.  Sie haben dadurch die Sicherheit, dass ihr Geld unmittelbar für dieses Projekt vor Ort eingesetzt wird. Eventuelle Überschüsse fließen den allgemeinen Spenden zu.                           


Das MARIPHIL Kinderdorf und ich

freuen uns über jeden Beitrag!


      HELFEN SIE MIT!        

Spendenkonto: Südwestbank Sigmaringen 

IBAN:DE11 6009 0700 0863 4900 00 Verwendungszweck:  Spende F105  

   Adresse bitte nicht vergessen, damit MARIPHIL eine Spendenbescheinigung ausstellen kann!

 
 
  • Gerhard

ARAW NG DABAW FOOTBALL FESTIVAL 2019

Aktualisiert: 27. März 2019

Die Überschrift ist für Euch sicherlich nicht gleich schlüssig. Für die Kinder im MARIPHIL Kinderdorf war es ein riesiges Erlebnis, das ihnen durch eure Unterstützung für das Projekt „Kinder stark machen mit sport – und erlebnispädagogischen Angeboten" ermöglicht wurde. Dafür nochmals ein herzliches

"Salamat".

In den letzten Tagen war die Anspannung deutlich zu spüren. Die Trikots mussten noch beflockt werden, der Transport organisiert und die Teilnehmer festgelegt werden. Natürlich wollten alle Kinder mit zum Turnier. Auch die Kleinsten zogen ihre Fußballschuhe an und riefen: „Gerhard me join“,

obwohl die Schuhe noch 3 Nummern zu groß sind.

Am Samstag ging es dann los.

Wir durften mit 2 Mannschaften am Turnier teilnehmen. Beide Mannschaften spielten in einem einheitlichen Trikot, mit Logo und Schriftzug. Die anfallenden Kosten für die Beflockung der Trikots, für den Transport der Kinder und der Begleitpersonen sowie die Startgebühren wurden vom Projekt übernommen. Am Samstag ging es um 07.00 a.m. los. Die Anfahrt mit den 2 Jeepnys war schon mal ein Abenteuer, zumindest für mich. Nun waren wir gespannt, wo wir nach knapp zwei Monaten Training fußballerisch stehen. Es zeigte sich schnell, dass andere Teams schon länger miteinander trainieren und das Zusammenspiel besser funktioniert. Immerhin konnten wir mit den Kleinen ein Spiel gewinnen und die Großen schafften es, einmal Unentschieden zu spielen. Wichtig war für uns das Gemeinschaftserlebnis, das dabei sein, sich mit anderen treffen und sportlich messen und natürlich Spaß zu haben. Die Großen haben die anderen Spiele aufmerksam verfolgt und teilweise erkannt, woran sie arbeiten müssen und auch wollen. Auch das zeigt schon ihr großes Interesse an der Sache. Auf der Heimfahrt war von den Kleinen sogar zu hören: "We are the champion" , bevor sie dann zum Teil vor Müdigkeit eingeschlafen sind.

Viel Spaß beim Betrachten der Bilder.


75 Ansichten