©2018 by www.gerhards-hilfsprojekt.de. Proudly created with Wix.com

HERZLICH WILLKOMMEN

KINDER STARK MACHEN IM MARIPHIL KINDERDORF

 
 

PROJEKTE

Portfolio

NIK_0004.JPG

KINDER STARK MACHEN IM MARIPHIL KINDERDORF

Dazu möchte ich u.a. mit sport- und erlebnispädagogischen Angeboten, mit meiner Erfahrung, meinem Wissen und meinem Können beitragen.

Im Kinderdorf wird derzeit auch ein   „Fußballfeld“ präpariert.

Mit Unterstützung möglichst vieler Fußballbegeisterter möchte ich dort ein regelmäßiges Fußballtraining etablieren.

Um dieses Projekt zukunftsfähig aufzubauen, werde ich für 6 Monate (Februar-Juli 2019) im Kinderdorf arbeiten.

UNTERSTÜTZERKREIS

Durch Spenden für mein Projekt, „Kinder stark machen – im MARIPHIL Kinderdorf“ können Sie mich bei den anfallenden

Kosten und damit die Kinder und Jugendlichen im Kinderdorf direkt unterstützen.  Sie haben dadurch die Sicherheit, dass ihr Geld unmittelbar für dieses Projekt vor Ort eingesetzt wird. Eventuelle Überschüsse fließen den allgemeinen Spenden zu.                           


Das MARIPHIL Kinderdorf und ich

freuen uns über jeden Beitrag!


      HELFEN SIE MIT!        

Spendenkonto: Südwestbank Sigmaringen 

IBAN:DE11 6009 0700 0863 4900 00 Verwendungszweck:  Spende F105  

   Adresse bitte nicht vergessen, damit MARIPHIL eine Spendenbescheinigung ausstellen kann!

 
 
  • Gerhard

Ein neues Fußballerlebnis!

Bisher gab es nur einen „Fußball“ im Kinderdorf. Dank der vielen gespendeten Bälle sieht das jetzt ganz anders aus. Die neuen Bälle kommen zum ersten Mal zum Einsatz. Danke allen Spendern.

Nach einem Arbeitseinsatz am Morgen, bei dem der Platz von Steinen und Stöcken gesäubert wurde,

hereinhängende Äste abgesägt bzw. abgeschlagen und ein teilweise abgestorbener Baum entfernt wurde,

haben wir das erste Training auf den Nachmittag angesetzt.

Nach dem Arbeitseinsatz wurde am Vormittag nochmals „Straßenfussball“ gespielt. So, wie ich es in meiner ersten Woche beobachten konnte und auch täglich eingefordert wurde : „Play soccer“ , alle hinter dem Ball her.

Dabei ist zu erkennen, dass die Kinder und Jugendlichen sehr sportlich veranlagt sind und einfach „drauf los“ spielen“ .

Allerdings hatte ich nach den ersten Eindrücken etwas bedenken, ob ein Training mit vorgegebenen Übungen überhaupt umsetzbar ist. Ich wurde am Nachmittag positiv überrascht. Nachdem zunächst wieder alle riefen: me soccer, me ball, me, me, me….wurden, nach einer kurzen Ansprache, die von mir vorgegebenen Übungen zunächst von den „Großen“ und dann auch von den „Kleinen“ richtig gut umgesetzt.

Das lässt für die nächsten Trainingseinheiten hoffen.


Auch die T-Shirts vom WFV sind von den Kleinen mit Freude und einem herzlichen „Salamat“ angenommen worden.

114 Ansichten